Behind The Scenes Videos

Ein gelungenes Foto fasziniert, besonders wenn es das einer hübschen Frau ist, und kaum jemand denkt darüber nach, wie dieses Foto eigentlich entstanden ist. Es zu betrachten genügt den meisten und nur wenige wollen über den Bildrand hinaussehen.

Marina & Jenny

Wer einen Schritt zurück geht und über den Rand hinaussieht, entdeckt vielleicht Studioblitze, die zu beiden Seiten des Models aufgebaut sind. Noch ein paar Schritte weiter hinten steht ein Fotograf, der gerade den Auslöser drückt. Die Choreografin gibt aufmunternde Anweisungen und nicht weit entfernt steht eine Visagistin, bewaffnet mit Kamm und Haarspray, um – wenn nötig – sofort Verbesserungen am Styling des Models vornehmen zu können. Ein junger Mann hält einen Aufheller und irgendwo im Hintergrund wickelt ein Assistent eine Kabelrolle auf.

 

Eine typische Szene aus dem Leben eines Boudoir & Nude-Art Fotografen, eine Szene, so wie sie in meinem Arbeitsalltag regelmäßig vorkommt. Aber es ist nicht immer nur alles harte Arbeit, im Gegenteil, Spaß und Ausgelassenheit stehen an der Tagesordnung und sind ein Markenzeichen meiner Fotoshootings. Denn die Freude an der ‚Arbeit‘ bringt ausgezeichnete Ergebnisse.

Behind The Scenes Videos zu erstellen ist ein gewisser, um nicht zu sagen großer, Aufwand und selten ist eine Filmcrew anwesend, die das ganze Fotoshooting mit mehreren Kameras aufnimmt. In der kurzen Zeit, die neben dem eigentlichen Fotoshooting bleibt, versuche ich so gut wie möglich mit einer dynamischen Kameraführung die Geschehnisse an so einem Tag einzufangen.

 

Mit Marina & Jenny im Studio

Elf Uhr ist immer eine gute Zeit, um sich zu einem Fotoshooting zu treffen, für mich jedenfalls, da meine Morgenstunden eher weniger kreativ sind. Marina und Jenny sind pünktlich, was schon einmal einen guten Start bedeutet, denn ich liebe Pünktlichkeit. Drei bis vier Stunden soll das Fotoshooting dauern und auf dem Programm steht klassisches Boudoir. Die beiden Models haben jede Menge Outfits mitgebracht und begeben sich nach einer kurzen Besprechung in die Maske, während ich mich um den Aufbau des ersten Sets kümmere. (Den Set Aufbau beschreibe ich ausführlich im Kapitel »Tipps + Tricks«.)
Eine Dreiviertelstunde später geht es los, wir haben uns eine Szene mit Sekt vorgestellt und der will nun geöffnet werden.